Angebote für junge Menschen

Vielleicht hast Du eine/n Familienangehörige/n mit einem Suchtproblem, oder aber Freunde, um die Du Dir Sorgen machst. Möglicherweise hast Du selbst schon Alkohol, Zigaretten oder andere Suchtmittel konsumiert und wünschst Dir helfende Informationen und Unterstützung?

„Irgendwie anders“ – Gruppenangebot für Kinder von sucht- und psychisch belasteten Eltern

Kindergruppe

Das Gruppenangebot soll Kindern von 8 bis 12 Jahren einen geschützten und zuverlässigen Rahmen bieten, in dem sie über ihre Erlebnisse in Zusammenhang mit der Erkrankung ihrer Eltern und die damit verbunden Gefühle reden können. Sie erfahren, dass sie mit dieser Situation nicht alleine sind, keine Schuld daran haben und erhalten Antworten auf ihre Fragen und Informationen über die
Erkrankungen der Eltern. Das führt zu einer ersten wichtigen Entlastung der Kinder.

  • Weitere Ziele des Gruppenangebotes sind:
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Erweiterung der Sozialkompetenz
  • Gemeinsam Spaß haben
  • Orientierung geben
  • Erlernen von Stressbewältigungsstrategien bspw. durch Entspannungsgeschichten

Das kostenlose Gruppenangebot findet einmal pro Woche für ca. 1,5 Stunden statt. Es sind ca. 10 Termine vorgesehen, welche aber je nach Bedarf erweitert werden können. Die Gruppenstunden
werden abwechslungsreich gestaltet: es werden Bilderbücher betrachtet, Spiele gespielt, gemeinsam gekocht, geredet, Bilder gemalt und vieles mehr. Ergänzend dazu finden Eltern- und Familiengespräche statt, um nachhaltige Verbesserungen im Alltag zu erreichen.

 

Angebote

Einzelberatung

Wir bieten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Einzelgespräche, Informationen zum Thema, Familien- oder Angehörigengespräche, sowie die Vermittlung in altersadäquate Hilfeangebote. Wir haben ein offenes Ohr für Eure Fragen und Themen und bieten darüber hinaus Online-Beratung an. Gerne kann Euch auch ein Freund/eine Freundin zu uns in die Beratungsstelle begleiten.

Workshop für erstauffällige Jugendliche

Dieses Gruppenangebot richtet sich an Jugendliche/ junge Erwachsene im Alter von ca. 14 bis 21 Jahren aus dem Landkreis Biberach, die bei Eltern, Angehörigen, Freunden, anderen Beratungsdiensten, Jugendamt, Schulen oder Strafverfolgungsbehörden als (erst)auffällige Konsumenten in Erscheinung treten.

Die Zuweisung kann über verschiedene Wege erfolgen: über das Jugendamt, die Zuweisung über Jugendrichter und die Jugendgerichtshilfe, Selbstmelder auf freiwilliger Basis, Vermittlung durch Institutionen wie Polizei, Kliniken, Schule etc.

Die Teilnahme am Workshop erfolgt entweder als Erfüllung einer Auflage durch die zuteilenden Institutionen oder auf freiwilliger Basis durch Selbstmelder. 

Die Inhalte des Suchtpräventionsworkshops verteilen sich auf zwei Termine à 90 Minuten.

Dabei werden folgende Bereiche gemeinsam mit den Jugendlichen thematisiert:

  1. Suchtmittel und Substanzen - Welche Süchte gibt es? Mit welchen Suchtmitteln hatte ich bisher Kontakt?
  2. Informationsvermittlung zum Thema Suchtmittel und deren Auswirkungen, Rechtliche Grundlagen, Abgrenzung Genuss/Konsum - Abhängigkeit/Sucht
  3. Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten - Wie steht es um meinen Konsum? Welches Muster kann ich vielleicht erkennen? Habe ich durch meinen Konsum schon negative Konsequenzen erfahren?
  4. Alternativen zu Suchtmittelkonsum/ Verhaltenssüchten - Klarheit über individuelle Fähigkeiten und Kräfte, die den Umgang mit alltäglichen Belastungen erleichtern

Der Workshop findet an zwei Folgeterminen innerhalb eines Modulsystems als Abendtermin statt. So wird die Teilnahme für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und berufstätige Jugendliche erleichtert.